Mafia-Freie Ferien auf Sizilien – Anti-Mafia-Tourismus in Sizilien

Addio Pizzo Reisen und Fähren nach Sardinien

Die mutige Arbeit der Anti-Mafia-Organisation AddioPizzo.org hatte kürzlich meine Aufmerksamkeit gewonnen. “Addio Pizzo”bedeutet “Tschüss Pizzo”. Pizzo wird in Italien das Schutzgelt genannt, dass Hunderte von Unternehmen in ganz Sizilien an die mächtige, allgegenwärtige Mafia zahlen mussten.

AddioPizzo wurde im Jahr 2004 von einer Gruppe junger sizilianischer Unternehmer gegründet, die fürchteten, bei der Eröffnung eines Pubs Schutzgeld zahlen zu müssen.  Sie hingen in ganz Palermo Plakate auf, die sagten:  “Ein ganzes Volk, das aus lauter Angst Schutzgeld bezahlt, ist ein Volk ohne Würde”. Da immer mehr Sizilianer auf  diese Nachricht ansprachen, wurde die Anti-Pizzo Bewegung geboren. Langsam, aber sicher, traten immer mehr Unternehmen mit dem “AddioPizzo” Label auf. Auch die Kunden fühlen sich mit dieser neuen Bewegung mehr als wohl, denn für sie bedeutet dies, dass sie mit ihren Einkäufen nicht mehr unweigerlich die Mafia mitbezahlen müssen.  Heute gibt es eine ständig wachsende Liste von AddioPizzo Unternehmen in Palermo.  Ihr haben sich mittlerweilen kommerzielle Betriebe aller Art wie  Sportgeschäfte, Apotheken, Restaurants und industrielle Dienstleister angeschlossen.

Palermo

Cefalù

AddioPizzo hat jetzt auch einen neuen Ableger namens AddioPizzo Reise, der Touristen nicht nur die Pizzo-freien Betriebe in Sizilien aufzeigt, sondern auch Führungen zu  ehemaligen Häusern und Verstecken der ehemaligen Mafia-Bosse bietet. Die prunkvollen Mafia-Anwesen wurden vom Staat zurückgefordert und in Anti-Mafia-Organisationen wie “Libera Terra” (freies Land) verwandelt.

Die AddioPizzo Reiserouten gehen über die sizilianische Hauptstadt Palermo hinaus und führen zu vielen  anderen schönen  Städten wie Monreale, Capaci, Cinisi und Cefalù, die einst von der Mafia vernarbt wurden.

Catania

Viele Reisende mögen sich bestimmt auch fragen: “Wie sicher ist Sizilien”? Zu ihrer Beruhigung kann man sagen, dass Sizilien, allen voran Palermo,  laut Statistiken im Vergleich zu London, Paris, Moskau, New York und Los Angeles ziemlich sicher ist. Leichtsinn ist dennoch fehl am Platz. Man hat bestimmt schon gehört, daß es so manchen kreativen Italiener geben mag, der  mit seinem  Motorroller anfährt und Frauen die Handtasche entreißt. Obwohl solche Angriffe eher selten sind, treten sie vor allem in bestimmten Teilen von Palermo und Catania auf. Wertgegenstände, Ausweis, Papiere und Geldbörse gehören in Sizilien nicht in die Handtasche sondern unsichtbar an den Körper.

Anreise nach Sizilien & Ferienwohnungen Sizilien von Privat

Trotz ihrer weitgehend geringen Größe sind Siziliens Flughäfen recht effizient. Zusätzlich zu denen in Palermo und Catania, gibt es einen kleinen  Flughafen  in Trapani mit Flügen nach Palermo, Lampedusa und Pantelleria. Der Flughafen von Reggio di Calabria, auf der anderen Seite der Meerenge von Messina,  hat die Flüge nach Rom und Mailand. Obwohl Sizilien auch  von Billigfluggesellschaften wie Easy Jet, Ryan Air und Eurofly angeflogen wird, stellen die  Fähren nach Sizilien oft eine kostengünstigere Alternative zum Flugzeug dar.

Linktipp: Ferienwohnungen Sizilien von Privat



Kein Kommentar »

keine Kommentare.


Geben Sie einen Kommentar ab

XHTML: Sie können folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>