Urlaub auf der Insel Sardinien

Sardinien ist eine italienische Insel im Zentrum des westlichen Mittelmeers und liegt zwischen Korsika im Norden, Italien im Osten, Tunesien im Süden und den Balearen im Westen. Sardinien liegt sehr isoliert von Italien und ist aus kultureller Sicht zur italienischen Halbinsel komplett verschieden. Auf Sardinien werden sowohl italienisch als auch sardisch gesprochen.

Sardinien ist eine autonome Region Italiens und die Inselhauptstadt ist Cagliari. Sardinien unterteilt sich in die acht Provinzen Cagliari, Sassari, Nuoro, Oristano, Olbia-Tempio, Ogliastra, Carbonia-Iglesias und Medio Campidano. Nach Sizilien ist Sardinien die zweitgrößte Insel im Mittelmeer und verfügt über zahlreiche außergewöhnliche touristische Gebiete, unter denen sich vor allem die Costa Smeralda und Gennargentu hervorheben. Die Insel ist sowohl für ihre erstklassigen weißen Sandstrände, als auch für die großartigen archäologischen Funde aus der Nuraghenzeit berühmt.

Eine weitere Besonderheit von Sardinien sind die kulinarischen Künste ihrer Einwohner. Dazu gehören die Pastagerichte “Culurgiones”(Ravioli gefüllt mit Kartoffeln, Zwiebeln, Grieß und Muskatnuss) und die vortrefflichen Fleischgerichte aus Lamm, Schwein und Wildschwein, die auf dem Grill zubereitet und mit Myrthe gewürzt werden. Der sardische Schafskäse ist der bekannteste sardische Käse. Als Dessert ist ein Gebäck aus Amaretto und Mandeln die Spezialität Nummer eins.

Zu den mit Abstand schönsten Plätzen der Insel gehören Alghero, die Costa Paradiso und Sassari. Alghero ist eine mittelgroße Stadt mit einer langen Geschichte, die vor allen in der mittelalterlichen Atmosphäre ihren vollen Ausdruck findet. In Alghero waren einst Truppen aus Barcelona stationiert, die die Sarden aus der Stadt trieben. Es ist daher nicht verwunderlich, dass man in Alghero vielen katalanischen Traditionen begegnen wird. Wer schon einmal in Alghero ist, sollte auch unbedingt einen Abstecher zur Neptunsgrotte in Capo Caccia machen und auch den Stintino Strand besuchen.

Entlang der acht Kilometer langen Costa Paradiso findet man viele wunderhübsche Strände und Buchten, wie zum Beispiel den Li Cossi Strand, der von rosafarbenen Granitfelsen umgeben ist. In Sassari empfiehlt sich ein Spaziergang durch die romantische Altstadt und entlang der imposanten Stadtmauer, die zwischen dem XII. und XIV. Jahrhundert gebaut wurde. Von hier empfehlen sich auch Ausflüge in des Inselinnere, wo es ein reiches Erbe aus der Jungsteinzeit zu entdecken gibt. Dazu gehören natürlich die Gräber der Riesen von Pascareddha (le tombe di giganti di Pascareddha), einem neolithischen Komplex von großen, im Kreis angeordneten Steinen, wo vermutlich in der Jungsteinzeit Rituale abgehalten wurden.

Zu den beliebtesten Orten der traumhaften Costa Smeralda gehören Santa Teresa di Gallura und das Maddalena-Archipel. In Santa Teresa di Gallura kann man sich auf ein ganz besonderes Abenteuer freuen, das Inselhüpfen zwischen Sardinien und Korsika. Die Fähre Sardinien Korsika - Korsika Sardinien startet in den Sommermonaten mehrmals täglich von Santa Teresa di Gallura und setzt nach Bonifacio auf Korsika über. Die Überfahrt dauert ca. 50 Minuten. Es lohnt sich also auch ein Tagesausflug.



Kein Kommentar »

keine Kommentare.


Geben Sie einen Kommentar ab

XHTML: Sie können folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>