Italienisch Kochkurs: Die goldenen Regeln für die perfekte Pasta

Schreiben von agathe den November 23rd, 2009 — in Kochrezepte

Spaghetti

Pasta zu kochen ist ein sehr einfache Kunstform und wenn man  die folgenden Regeln beachtet wird dieser Klassiker aus der italienischen Küche auf Deinem Tisch viel Lob ernten, denn das Geheimnis eines jeden Pastagerichts sind perfekt gekochte Nudeln. Die italienische Küche war niemals dazu gedacht, kompliziert zu sein, aber um die gleichen Nudeln zu erhalten, die Du während Deines Urlaubes in Italien genossen hast, musst Du Dich an einige einfache Regeln halten.

1. Wähle  die Nudeln auf der Grundlage der Sauce:  Spaghetti, Fettuccine, Tagliatelle und andere ähnliche Sorten sind so genannte “Sossengreifer”, d.h. sie saugen die Sauce in sich auf  und sind perfekt für Tomatensauce und weiteren feinen Saucen, während Penne und ähnliche Typen sich für Saucen eignen die Stücke enthalten wie z.B Tomaten oder anderes Gemüse.

2. Wiege die Nudeln um zu wissen, wie viel zu kochen. Als Faustregel  gilt 100 Gramm Nudeln pro Person.

3. Wähle den richtigen Topf. Ein hoher Topf mit viel Wasser gibt das beste Ergebnis, denn die Pasta soll beim Kochen nicht gerührt werden. Der Topf soll gross genug sein, um den Nudeln zu erlauben, sich im kochenden Wasser frei zu bewegen.

4. Gib genügend Salz in das Wasser, bevor Du die Nudeln reingibst. Das Salz gibt den Nudeln den Geschmack. Probiere das Wasser, ob es auch wirklich salzig schmeckt.

5. Achte auf die Kochzeit auf der Packung. Die Anweisungen sind ein sehr guter Führer. “Al dente” ist eine schöne zähe Konsistenz, nicht etwas, das auseinanderbricht, oder mit der Zunge zerdrückt werden kann. Frische Pasta braucht eine sehr kurze Garzeit, etwa 2-5 Minuten.

6. Lass die Pasta nach dem Kochen kurz abtropfen und gib Sie dann in die Pfanne oder den Topf wo Du die Sauce zubereitet hat. Vermische beides kurz bei hoher Hitze.

7. Serviere die Pasta in tiefen Tellern, gib ein paar Tropfen Olivenöl hinzu und streue etwas Petersilie oder Basilikum (je nach dem was besser zur Sauce passt) darüber.

Buon appetito!!

Weiterführende Links:

Italienisch Kochkurs in Italien

Enogastronomische Toskana

Kochrezept: Tagliatelle alla Bolognese