Reisetipps Süditalien, Sizilien, Sardinien

Schreiben von agathe den Juni 10th, 2011 — in Kampanien, Sardinien, Sizilien

das Meer von Sardinien

Italien ist noch immer ungeschlagene Nummer 1 bei Urlaubsreisen. In den vergangenen Jahren haben sich die Tourismushochburgen und landschaftlich reizvollen Gegenden Süditalien fast unmerklich mit an die Spitze der beliebtesten Urlaubsregionen geschoben. Besonders die Insel Sardinien ist für eine Reise nach Süditalien besonders interessant. Den Touristen erwartet ursprüngliche und unberührte Natur. Kristallklare Buchten laden zum Baden ein und der warme, weiße, weiche Sand verwöhnt den Körper und die Sinne. Über allem erstreckt sich stahlblauer Himmel und die Sonne verwöhnt die bürogebleichten Großstadtnasen. Eine Reise nach Süditalien ist nicht zwangsläufig eine Rivivaltoure in die 50iger Jahre. Ein Urlaub in Süditalien verwöhnt den Geist, die Sinne, den Körper und prägt sich lange Zeit in das Gedächtnis ein.

Süditalien ist ein Schmelztiegel der Geschichte. Griechische Tempel, römische Bäder, unglaublich interessante Ausgrabungsstätten und pompöse Denkmäler längst vergangener Kulturen finden sich in Süditalien zuhauf. Wer

der Etna auf Sizilien

oder Ferienwohnungen in der Nähe von Neapel, auf Ischia, Capri oder irgendwo an einer der einsamen Buchten der Amalfiküste bezieht, kann jeden Ferientag neu wählen zwischen Strand und Kultur. Die Ruinen von Pompeji, der bei einem Ausbruch des Vulkans Vesuv verschütteten Stadt, zieht Jahr für Jahr Millionen Touristen und Besucher in seinen Bann. Der Hauch der römischen Hochkultur scheint bis heute durch die Gassen und über die Trümmer zu wehen. Ein weiterer wertvoller Reisetipp für die Region am Golf von Neapel sind der Besuch des viel besungenen Capris und die heißen Quellen von Ischia. Ferienwohnungen oder Ferienhäuser auf Ischia anzumieten, ist eine sehr gute Idee für einen kombinierten Wellness- und Kultururlaub. Die heißen Quellen vulkanischen Ursprungs auf der Insel können quasi an jeder Straßenecke besucht und genutzt werden. Ein Bad in einem dieser Jungbrunnen ist gesund für den Körper, es verwöhnt die Haut und die Seele wird gleichermaßen anregend gestreichelt. Nach einem solchen Tag in den Wellnessanlagen Ischias entspannt es sich in einem der zahlreichen Restaurants in den kleinen Häfen der Insel bei landestypischem Essen und Trinken.

Insel Capri

Von hier aus und von Neapel aus verkehren regelmäßig Fähren nach Capri. Wenn im Meer die Sonne rot versinkt, wurde die kleine Insel im Golf von Neapel einst besungen. Noch heute lockt Capri mit seinen Höhlen und der atemberaubenden Blauen Grotte täglich Besucher an seine Ufer. Hier ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung zu ergattern ist schwierig, da die Übernachtungszahlen stark begrenzt sind. (mehr …)





Urlaub in Kampanien – die pulsierende und widerspruechliche Region Italiens

Schreiben von agathe den Oktober 24th, 2008 — in Kampanien, Urlaub in Italien

Kampanien bildet den Anfang von Sueditalien, nur einen Katzensprung von Rom ist sie entfernt und dennoch beginnt hier eine andere Welt die gleichzeitig zutiefst fasziniert, manchmal gewoehnungsbeduerftig und oft auch schockierend ist.

Blick auf den Golf von Neapel; foto: marcoberlin; flickr.com

Die Region bietet einzigartige Hoehepunkte, wie Capri, deren Himmel beim Sonnenuntergang einem Feuerball gleicht und Pompeji, die  am 24. August des Jahres 79 n. Chr.  komplett unter der Asche des Vesuvs begraben wurde.  Niergendwo auf der Welt kann man die Ruinen einer vollstaendigen erhaltenen antiken Stadt so hautnah betrachten. Herculaneum erlitt am gleichen Tag des unerwarteten Vulkanausbruches das gleiche Schicksal wie Pompeji, vielleicht sogar noch schlimmer, denn nicht nur Tonnen von Asche sondern auch eine metterdicke Schlammschlicht brachten das traurige Ende der Stadt am Golf von Neapel.  Die Schlammschicht erhaertete zu einem weichen Stein und konservierte die Bauten dauerhaft. Herculaneum ist daher weitgehend besser erhalten als Pompeji.

Pulsierender, schoener und zugleich auch haesslichster Mittelpunkt der Region ist die Millionenstadt Neapel,  in der sich ein infernales Verkehrsaufkommen breit macht.  Die graue, stinkende Dunstglocke, die ueber der Stadt haengt, ist schon von weitem sichtbar. Naehert man sich der Stadt, scheint sie im tiefblauen Meer unter dem majestaetischen Vesuv zu versinken. Kaum eine andere Stadt auf der Welt bietet soviel Glanz und Elend wie Neapel. Die Banden der Camorra bekriegen sich gegenseitig und erschiessen sich auf offener Strasse, Kriminalitaet an allen Ecken und Enden, Arbeitslosigkeit und bittere Armut.

 
schoenes Neapel

Die Altstadt glaenzt in voller Pracht, die Spaccanapoli, ist ihr pulsierendes Herz und gleichzeitig auch  einer der eindrucksvollsten Strassen ganz Italiens. 

 
Typisches Strassenbild in der Altstadt; Foto: agoinunpagliaio; flickr.com

Oh liebes Napoli, was bist du haesslich und wunderschoen zu gleich.

Unterkuenfte:

Kampanien Hotels

Neapel Hotels





Die Stadt Neapel

Schreiben von agathe den Mai 30th, 2007 — in Kampanien

Die Hafenstadt Neapel befindet sich in Süditalien direkt am Golf von Neapel. Neapel ist eine überaus reizvolle und lebhafte Stadt. Dank Ihrer einzigartigen Lage am Fuße des Vesuvs, des milden Klimas und Ihrer bewegten Geschichte wird die Stadt jährlich von tausenden Touristen aus der ganzen Welt besucht. Die sorrentinische Halbinsel, der Vesuv, die Hügel des Vomero und Posillipo umzingeln die traumhafte Bucht. Bei klarem Wetter hat man Ausblick auf die Inseln Capri, Ischia und Procida. Nicht weit entfernt liegen die archäologischen Ausgrabungen von Pompeji und Herkulaneum sowie die wunderschöne Amalfiküste.

Die Altstadt von Neapel mit ihren malerischen engen Gässchen wurde von der UNESCO zum Kulturerbe erklärt. Sehenswert sind ausserdem die vielen Kirchen, Katakomben und die unterirdischen Höhlen. Zwischen Kunsthandwerkern, flatternder Wäsche und schreienden Fischverkäufern offenbart sich dem Besucher noch heute die alte neapolitanische Volkskultur. Auf dem Hügel des Vomero liegt das beeindruckende Castello S. Elmo, von wo man einen phantastischen Blick über die Stadt, auf den Vesuv und das Meer genießen kann. Dem mondänen Viertel Chiaia und das von herrschaftliche Villen geprägte Posillipo mit dem Fischerhafen Santa Lucia sollte man unbedingt einen Besuch abstatten. Im bekannten archäologischen Nationalmuseum kann man viele Funde aus Pompeji besichtigen. Doch auch das Museum von Capodimonte ist wegen seines herrlichen Parks und der herausragenden Gemäldesammlung einen Besuch wert.

Neapel ist die Geburtsstadt der Pizza. Neben der Pizza bietet die napolitanische Küche auch köstliche Nudelgerichte, Fisch und Meeresfrüchte in vielen Variationen. Sehr aromatisch ist der aus den prächtigen sorrentinischen Zitronen hergestellte Likör Limoncello und der neapolitanische Caffè.

Empfehlenswert sind auch die typischen Märkten, wo man Kleidung zu günstigen Preisen erstehen kann.