Schiff Sizilien – Urlaub auf der Insel Sizilien

Schreiben von agathe den März 9th, 2012 — in Sizilien

Die Insel Sizilien ist die siebtgrößte Insel Europas und die größte Insel Italiens, sowie die größte Insel im Mittelmeer. Rund um dieses fantastische Eiland befinden sich noch viele weitere kleinere Inseln, wie die Inselgruppen der Liparischen Inseln im Nordosten, die Ägadischen Inseln im Westen, die Pelagischen Inseln im Südwesten, die Inseln Lampedusa und Pantelleria im Süden, sowie Ustica im Nordwesten. Sowohl die Hauptinsel Sizilien als auch die sie umgebenden Inseln sind vulkanischen Ursprungs. Der Ätna, Stromboli und Vulcano sind die drei aktiven Vulkane dieser Inseln.

Sizilien wird vom italienischen Festland durch die etwa 3 km breite Meerenge von Messina getrennt. Dank ihrer strategischen Lage im Mittelmeer, haben auf der Insel Sizilien alle möglichen Zivilisationen wie z.B. die Griechen, Römer, Araber, Spanier und Franzosen gelebt. Neben Italienisch wird auf Sizilien auch Sizilianisch gesprochen. Sizilianisch ist eine romanische Sprache, die aus dem Lateinischen abstammt. Zudem findet man in der sizilianischen Sprache die Einflüsse aller Völker wieder, die sich auf der Insel niedergelassen haben. Sizilianisch ist demnach eine faszinierende Mischung aus Griechisch, Arabisch, Französisch, Deutsch, Katalanisch und Spanisch.

Sizilien bietet mit ihren tausenden Kilometern an Küste, das schönste und abwechslungsreichste was das Meer zu bieten hat. Auf dem Meeresgrund gibt es noch viele Reste der antiken Zivilisationen zu finden. Zu den interessantesten Orte der sizilianischen Südostküste gehören Pozzallo, Donnalucata, die Ruinen des antiken Camerina (sechstes Jahrhundert n. Chr.), Gela mit einem Besuch der archäologischen Zone von Capo Soprano, Falconara, Porto Empedocle in der Nähe von Agrigento, die Überreste von Eraclea, Minoa, Sciacca, der außergewöhnliche archäologische Komplex von Selinunte mit den herrlichen dorischen Tempeln, sowie das berühmte Fischerstädtchen Mazara del Vallo.

In der Provinz Trapani liegen das malerische Marsala, das vor allem wegen seines Weines berühmt ist und die antike phönizische Stadt Mozia, die sich auf einer kleinen Insel befindet. Von der Küste von Trapani erreicht man dann die Nordküste Siziliens. Hier sollte man unbedingt Terrasini, die Insel delle Femmine, Mondello (Strand von Palermo), Santa Flavia und die berühmte normannische Kathedrale von Cefalù aus dem elften Jahrhundert besuchen. Danach erreichen wir S. Agata di Militello, Capo D’Orlando, Tyndaris mit seinem griechischen Theater aus dem dritten Jahrhundert n. Chr. und Milazzo, das auf einer kleinen Halbinsel gelegen ist.

Auch das Landesinnere von Sizilien hat dem Besucher sehr viel zu bieten. Hervorzuheben sind hierbei Randazzo mit der Kathedrale Santa Maria aus dem dreizehnten Jahrhundert, Adrano und seine römische Festung aus dem dreizehnten Jahrhundert, in der es ein archäologisches Museum zu besichtigen gibt, das von duftenden Zitronenhainen umgebene Paternò, Lentini und die Überreste der griechischen Kolonie von Megara Hyblaea, die große Nekropole von Pantalica, Noto mit seinem schönen barocken Dom, Modica mit der barocken Kirche von San Giorgio, Calascibetta mit seiner Kirche aus dem dreizehnten Jahrhundert, Castelbuono mit seinem Schloss aus dem 12. Jahrhundert und schließlich noch Monreale mit seinem berühmten Dom auch dem zwölften Jahrhundert.

All diejenigen, die diese traumhafte Insel über den Seeweg erreichen möchten, können von Malta, Tunis, Sardinien, Neapel, Civitavecchia, Genua, Salerno, Livorno aus, die Fähre oder das Schiff Sizilien nehmen. Die Ankunftshäfen auf Sizilien sind Palermo, Catania, Messina, Trapani und Pozzallo.





Reisetipps Süditalien, Sizilien, Sardinien

Schreiben von agathe den Juni 10th, 2011 — in Kampanien, Sardinien, Sizilien

das Meer von Sardinien

Italien ist noch immer ungeschlagene Nummer 1 bei Urlaubsreisen. In den vergangenen Jahren haben sich die Tourismushochburgen und landschaftlich reizvollen Gegenden Süditalien fast unmerklich mit an die Spitze der beliebtesten Urlaubsregionen geschoben. Besonders die Insel Sardinien ist für eine Reise nach Süditalien besonders interessant. Den Touristen erwartet ursprüngliche und unberührte Natur. Kristallklare Buchten laden zum Baden ein und der warme, weiße, weiche Sand verwöhnt den Körper und die Sinne. Über allem erstreckt sich stahlblauer Himmel und die Sonne verwöhnt die bürogebleichten Großstadtnasen. Eine Reise nach Süditalien ist nicht zwangsläufig eine Rivivaltoure in die 50iger Jahre. Ein Urlaub in Süditalien verwöhnt den Geist, die Sinne, den Körper und prägt sich lange Zeit in das Gedächtnis ein.

Süditalien ist ein Schmelztiegel der Geschichte. Griechische Tempel, römische Bäder, unglaublich interessante Ausgrabungsstätten und pompöse Denkmäler längst vergangener Kulturen finden sich in Süditalien zuhauf. Wer

der Etna auf Sizilien

oder Ferienwohnungen in der Nähe von Neapel, auf Ischia, Capri oder irgendwo an einer der einsamen Buchten der Amalfiküste bezieht, kann jeden Ferientag neu wählen zwischen Strand und Kultur. Die Ruinen von Pompeji, der bei einem Ausbruch des Vulkans Vesuv verschütteten Stadt, zieht Jahr für Jahr Millionen Touristen und Besucher in seinen Bann. Der Hauch der römischen Hochkultur scheint bis heute durch die Gassen und über die Trümmer zu wehen. Ein weiterer wertvoller Reisetipp für die Region am Golf von Neapel sind der Besuch des viel besungenen Capris und die heißen Quellen von Ischia. Ferienwohnungen oder Ferienhäuser auf Ischia anzumieten, ist eine sehr gute Idee für einen kombinierten Wellness- und Kultururlaub. Die heißen Quellen vulkanischen Ursprungs auf der Insel können quasi an jeder Straßenecke besucht und genutzt werden. Ein Bad in einem dieser Jungbrunnen ist gesund für den Körper, es verwöhnt die Haut und die Seele wird gleichermaßen anregend gestreichelt. Nach einem solchen Tag in den Wellnessanlagen Ischias entspannt es sich in einem der zahlreichen Restaurants in den kleinen Häfen der Insel bei landestypischem Essen und Trinken.

Insel Capri

Von hier aus und von Neapel aus verkehren regelmäßig Fähren nach Capri. Wenn im Meer die Sonne rot versinkt, wurde die kleine Insel im Golf von Neapel einst besungen. Noch heute lockt Capri mit seinen Höhlen und der atemberaubenden Blauen Grotte täglich Besucher an seine Ufer. Hier ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung zu ergattern ist schwierig, da die Übernachtungszahlen stark begrenzt sind. (mehr …)





Mafia-Freie Ferien auf Sizilien – Anti-Mafia-Tourismus in Sizilien

Schreiben von agathe den März 4th, 2011 — in Sizilien

Addio Pizzo Reisen und Fähren nach Sardinien

Die mutige Arbeit der Anti-Mafia-Organisation AddioPizzo.org hatte kürzlich meine Aufmerksamkeit gewonnen. “Addio Pizzo”bedeutet “Tschüss Pizzo”. Pizzo wird in Italien das Schutzgelt genannt, dass Hunderte von Unternehmen in ganz Sizilien an die mächtige, allgegenwärtige Mafia zahlen mussten.

AddioPizzo wurde im Jahr 2004 von einer Gruppe junger sizilianischer Unternehmer gegründet, die fürchteten, bei der Eröffnung eines Pubs Schutzgeld zahlen zu müssen.  Sie hingen in ganz Palermo Plakate auf, die sagten:  “Ein ganzes Volk, das aus lauter Angst Schutzgeld bezahlt, ist ein Volk ohne Würde”. Da immer mehr Sizilianer auf  diese Nachricht ansprachen, wurde die Anti-Pizzo Bewegung geboren. Langsam, aber sicher, traten immer mehr Unternehmen mit dem “AddioPizzo” Label auf. Auch die Kunden fühlen sich mit dieser neuen Bewegung mehr als wohl, denn für sie bedeutet dies, dass sie mit ihren Einkäufen nicht mehr unweigerlich die Mafia mitbezahlen müssen.  Heute gibt es eine ständig wachsende Liste von AddioPizzo Unternehmen in Palermo.  Ihr haben sich mittlerweilen kommerzielle Betriebe aller Art wie  Sportgeschäfte, Apotheken, Restaurants und industrielle Dienstleister angeschlossen.

Palermo

Cefalù

AddioPizzo hat jetzt auch einen neuen Ableger namens AddioPizzo Reise, der Touristen nicht nur die Pizzo-freien Betriebe in Sizilien aufzeigt, sondern auch Führungen zu  ehemaligen Häusern und Verstecken der ehemaligen Mafia-Bosse bietet. Die prunkvollen Mafia-Anwesen wurden vom Staat zurückgefordert und in Anti-Mafia-Organisationen wie “Libera Terra” (freies Land) verwandelt.

Die AddioPizzo Reiserouten gehen über die sizilianische Hauptstadt Palermo hinaus und führen zu vielen  anderen schönen  Städten wie Monreale, Capaci, Cinisi und Cefalù, die einst von der Mafia vernarbt wurden.

Catania

Viele Reisende mögen sich bestimmt auch fragen: “Wie sicher ist Sizilien”? Zu ihrer Beruhigung kann man sagen, dass Sizilien, allen voran Palermo,  laut Statistiken im Vergleich zu London, Paris, Moskau, New York und Los Angeles ziemlich sicher ist. Leichtsinn ist dennoch fehl am Platz. Man hat bestimmt schon gehört, daß es so manchen kreativen Italiener geben mag, der  mit seinem  Motorroller anfährt und Frauen die Handtasche entreißt. Obwohl solche Angriffe eher selten sind, treten sie vor allem in bestimmten Teilen von Palermo und Catania auf. Wertgegenstände, Ausweis, Papiere und Geldbörse gehören in Sizilien nicht in die Handtasche sondern unsichtbar an den Körper.

Anreise nach Sizilien & Ferienwohnungen Sizilien von Privat

Trotz ihrer weitgehend geringen Größe sind Siziliens Flughäfen recht effizient. Zusätzlich zu denen in Palermo und Catania, gibt es einen kleinen  Flughafen  in Trapani mit Flügen nach Palermo, Lampedusa und Pantelleria. Der Flughafen von Reggio di Calabria, auf der anderen Seite der Meerenge von Messina,  hat die Flüge nach Rom und Mailand. Obwohl Sizilien auch  von Billigfluggesellschaften wie Easy Jet, Ryan Air und Eurofly angeflogen wird, stellen die  Fähren nach Sizilien oft eine kostengünstigere Alternative zum Flugzeug dar.

Linktipp: Ferienwohnungen Sizilien von Privat





Fähre Palermo – auf Schnäppchenjagd mit Preisvergleich

Schreiben von agathe den Januar 26th, 2011 — in Sizilien

Teatro Massimo, Palermo

Teatro Massimo, Palermo

Mit einer Fläche von 25.460 km ² ist Sizilien die größte Insel im Mittelmeerraum. Die Inselhauptstadt Palermo ist von Genua, Civitavecchia, Neapel, Salerno, Livorno und Tunis mit dem Schiff oder der Fähre zu erreichen. Die Anbieter sind Grandi Navi Veloci, Snav, Grimaldi Lines und Tirrenia. Weitere Fährhäfen aus Sizilien sind Catania, Messina, Trapani und Pozzallo. Das Fährbucherportal von ok-ferry bietet die Übersicht aller Reedereien die Überfahrten nach Sizilien anbieten, sowie die Fahrpläne und den Preisvergleich zur Buchung der preisgünstigsten Fähre nach Sizilien.

Palermo, die regionale Hauptstadt von Sizilien, ist einer jener Städte mit eigener sehr deutlicher, fast greifbarer Atmosphäre, ein Ort des Mysteriums, wo die Realität oft die Phantasie und vorgefassten Stereotypen der Reisenden übertrifft. Es ist ein lebhaftes mediterranes Zentrum, dessen 1 Million Einwohner eine faszinierende Mischung aus scheinbar widersprüchlichen Eigenschaften sind.

die Kathedrale von Palermo

die Kathedrale von Palermo

Die Geschichte Palermos war alles andere als stabil, da die Stadt mit bemerkenswerter Häufigkeit von einer dominierenden Macht an die nächste weitergegeben wurde. Seine strategisch günstige Lage in der Mitte des Mittelmeeres brachte eine Welle von Eindringlingen, einschließlich der Phönizier, Karthager, Griechen, Römer, Sarazenen, Araber, Normannen, Staufer, sowie die französischen und spanischen Bourbonen. Das Ergebnis dieser gesteppten Geschichte ist heute in der breiten Palette an architektonischen Stilen, der faszinierenden Verschmelzung von Zutaten in den vielen lokalen Gerichten und in den vielen nicht italienischen Ortsnamen offensichtlich.

Der Besuch in dem touristen-freundlichen Palermo ist voller Emotionen und Widersprüche. Die Hauptstadt Siziliens mag man entweder lieben oder hassen. Unparteilichkeit läßt Palermo nicht zu. Das Angebot reicht von der Farbenpracht der imposanten historischen Gebäude, bishin zu den Elendsvierteln. Diese gegensätzliche, interessante Metropole sollte man als Sizilienreisender auf keinen Fall verpassen, zumal es Palermo in den letzten Jahren gelungen ist, sich von der drückendenn Knechtschaft der Mafia zu befreien und sich deutlich zu seinem Vorteil zu verändern.

Drogenkonsum und erbärmliche Lebensbedingungen sorgen in Palermo für einen hohen Prozentsatz an Kleinkriminalität. Beachtet man aber die üblichen Regeln, sind unangenehme Erfahrungen eher unwahrscheinlich. Geld und Pass gehören unsichtbar an den Körper und nicht in die Handtasche. Abgelegene Gassen meidet man besser nicht nur nachts, sondern auch in der menschenleeren Zeit der Siesta.





Meine Ferien auf Sizilien

Schreiben von agathe den April 23rd, 2010 — in Sizilien

SizilienNach unserem Urlaub auf Sizilien frage ich mich so manches mal, wie Sizilien mit einem  Adjektiv definiert werden könnte. Dabei kommen mir sofort facettenreich und mystisch in den Sinn. Beim Durchqueren der Insel macht sich in einem unwillkürlich ein Gefühl der Erhablichkeit, ja eine fast göttliche Verehrung breit. Auf den ersten Anblick mögen die riesigen Flächen und die menschliche Stille etwas langweilig wirken. Doch Sizilien ist ein Ort, dessen Anmut  man langsam Stück für Stück entdeckt. (mehr …)





Lazise am Gardasee

Schreiben von agathe den Dezember 3rd, 2008 — in Gardasee, Sizilien, Venetien

Das kleine Staedtchen Lazise liegt mit seinen knapp 6500 Einwohnern am Ostufer des Gardasees, 23 km von Verona entfernt. Das Staedtchen kann sich einer belbten Geschichte ruehmen und wartet mit vielen Sehenswuerdigkeiten auf. Schon seit der Eisenzeit ist Lazise besiedelt und selbst die Roemer liesen sich hier nieder. Als 961 Italien den deutschen Koenigen unterstellt war, sah man in Lazise viel deutsche Armeen, die von Suedtirol hierherkamen. 983 wurde Lazise 983 von Otto II. von Sachsen die Autonomie zugesprochen und somit ging Lazise als erste freie Stadt Italiens in die Geschichte ein.

Heute ist Lazise ein ueberaus sehenswertes Staedtchen, das mit einer prachtig erhaltenen Stadtmauer und der benachbarten riesen Skaligerburg imponiert. Der romantisch kleine Hafen und die breite Seepromenade laden zu Spaziergaengen entlang des Sees ein.

Sehenswert sind die Kirche San Niccolè in Porto aus dem zwoelften Jahrhundert und die Kirche Sant Georg die im siebzehnten Jahrhundert auf den Ruinen einer roemischen Kapelle erbaut wurde.

Hotels in Lazise

2 km suedlich von Lazise liegt Canevaworld der grossete Wasserpark am Gardasee





Ferienfreuden in Taormina

Schreiben von agathe den Oktober 29th, 2008 — in Sizilien

Das mit nur 11 000 Einwohnern grosse Taormina ist das Reiseziel Nummer 1 in Sizilien.  Das ganze Jahr ueber gleicht Taormina einem Rummelplatz. Trotz des Massentourismuses hat Taormina seinen Charm bewahren koennen. Die angenehmen Temperaturen sind ideal um vor den mitteleuropaeischen Winter zu fluechten.

Taormina, wie eine Terrasse hoch ueber dem Meer; Foto: Ray www.flickr.com

Der Corso Umberto, der zwischen den Stadttoren Porta Messina und Porta Catania liegt,  ist das pulsierende Herz des spaetmittelalterlichen Staedtchens. Hier reiht sich ein Geschaeft und ein Café an das andere und in den Sommermonaten, sieht man vor lauter Menschen die Strasse nicht mehr.

Verlaesst man den Corso Umberto und wagt man sich die vielen winkeligen Treppengaesschen hoch, entzueckt die Stadt mit typischen sueditalienischem Flair .

Ein Besuch in Taormina ist stets lohnenswert: dem Besucher bietet sich eine traumhafte Lage. Wie eine riesige Terrasse thront Taormina ueber dem Meer. Der Etna im Hintergrund rundet das traumhafte Panorama ab.

Die traumhafte Kulisse des griechisch-roemischen Theaters verzauberte bereits Goethe. Foto Stefan_p www.flickr.com

Absolutes Highlight des Staedtchens ist das beruehmte griechisch-roemische Theater mit einer fantastischen Landschaftskulisse im Hintergrund, die bereits Goethes Herz hoeher schlagen liess.

Hotels Sizilien 





Wunderschönes Sizilien

Schreiben von agathe den September 25th, 2007 — in Sizilien, Urlaub in Italien

Sizielien ist mit einer Fläche von 25.000 qkm die größte Insel des Mittelmeeres. Wohl niergendswo in Europa kam es zu einer so ausgeprägten Vermischung von Kulturen wie auf Sizilien. Durch die Adern der Sizilianer fließt auch das Blut von Griechen, Römern, Normanen, Staufern, Franzosen und Spaniern, die zweifesohne auch das Bild der Insel geprägt haben: griechische Tempel, normannische Kathedralen und üppige arabische Gärten. So unterschiedlich wie ihre Kulturen ist auch das Landschaftsbild der Insel: Blühende Orangenplantagen, kahle Wüstengegenden, idyllische Barockstädtchen, überfüllte Badeanstalten und einsame Strände. Foto : berlin-overnight

Wenn man an Sizilien denkt, ist der Gedanke an die Mafia nicht weit. Oft werde ich gefragt: ” Kann man sich denn als Tourist hier sicher fühlen”? Hier kann ich nur getrost mit “JA” antworten. Touristen haben von der Mafia nichts zu befürchten, denn schließlich verdient dieser “ehrenwerte Verein” am Tourismus kräftig mit und möchte keinen seiner Devisenbringer in die Flucht schlagen.

Zu den absoluten Highlights der Insel gehören Taormina, Catania, der 3300 m hohe Vulkan Etna, die Altstadt von Siracusa, und die Barockstädte Noto, Mòdica und Ragusa , die 2002 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden.

Foto Randomway: Blick auf Mòdica

                                                                                   Foto: onefivenine; Taormina mit Blick auf den Etna

Die schönsten Strände findet man an der Südküste, Sehenswürdigkeiten sind hier allerdings rar. Foto: Anton Fortunatov; Strand von Siculiana Marina

Urlaub mit Kindern

Für Urlaub mit Kindern auf Sizilien empfehle ich besonders Unterkunft in Feriendörfern. Hier habe ich einige der besten aufgelistet: Camping- und Feriendörfer auf Sizilien